Biomeditation im Betrieb

Gründe für Arbeitsunfähigkeit

Im Jahr 2013 sind Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems der häufigste Grund für Arbeitsunfähigkeit.

Atemwegserkrankungen lagen mit einem Anteil von rund 17% an zweiter Stelle. Im Vergleich zum Vorjahr gab es hier einen deutlichen Anstieg.

Mit 14,6% sind psychische Erkrankungen dritthäufigste Ursache für Fehltage, wobei auf Depressionen der größte Anteil entfällt.

Mehr als die Hälfte aller Krankheitstage (53,4%) basieren auf einer der drei oben genannten Ursachen.

In den Jahren 2010 bis 2012 war die Erkrankungshäufigkeit fast unverändert, wogegen der Wert für 2013 im Vergleich zum Vorjahr stark angestiegen ist.

Betriebliche Einflussfaktoren auf den Krankenstand sind zum Beispiel hohe Arbeitsbelastung, schlechtes Betriebsklima oder steigende Stressbelastung durch Arbeitsverdichtung.

2013 machten Langzeitarbeitsunfähigkeiten (43 Tage und mehr) 42,5% des Krankenstandes aus.

Es bedarf der betrieblichen Prävention und Gesundheitsförderung, Reha-Maßnahmen und Wiedereingliederungsmanagement in Betrieben um einen Rückgang von Langzeitarbeitsunfähigkeiten zu erreichen.

Analysen zeigen, dass die systematische Umsetzung von Gesundheits-förderungsmaßnahmen zur Senkung des Krankenstandes in Unternehmen beiträgt.*

Reicht es aus Maßnahmen anzubieten, die sich um Essen, Trinken und Bewegung zu kümmern oder gibt es noch mehr, was man für die Gesundheit tun kann?

Angebote für Ihren Betrieb

Es gibt vielfältige Möglichkeiten die Biomeditation in Ihrem Betrieb einzusetzen, um die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu stärken:

  • Qualifizierte Fachvorträge zu Themen rund um die Gesundheit (z.B. wie stärke ich meine Gesundheit bei Rückenbeschwerden, Krebs, Burn-out, Ängsten, Tinnitus….)
  • Mitwirkungen an Gesundheitstagen mit Probemeditationen.
  • Entwicklung maßgeschneiderter Konzepte in Zusammenarbeit mit den Betrieben.
  • Workshops zur Vermittlung des Gesunden Denkens in Verbindung mit der Biomeditation nach Viktor Philippi.
  • Energiefeldaufnahmen mit der von Prof. Korotkov entwickelten GDV-Kamera.

Die Bioenergetische Meditation nach Viktor Philippi

Mit der bioenergetischen Meditation nach Viktor Philippi (kurz Biomeditation) wurde eine Methode entwickelt, die hervorragend schulmedizinische Therapien ergänzt. Aufgrund des einfachen, ganzheitlichen Ansatzes kann sie z. B. auch unterstützend bei Stress, Ängsten, Panikattacken, innerer Unruhe, Schlafstörungen oder körperlichen Beschwerden aller Art eingesetzt werden.

Durch den Abbau von energetischen Blockaden zielt sie auf die Belebung der Selbstheilungskräfte durch Aktivierung des Stoffwechsels und Immunsystems sowie Stärkung des Nervensystems. Ihre tief greifende Wirkung wurde schon mehrfach an Hand ärztlich betreuter Probandenstudien wissenschaftlich nachgewiesen.

Die Biomeditation kann mit einer speziell konzipierten CD sehr einfach – ohne weitere Vorkenntnisse – zu Hause genutzt oder bei einem Biosens vor Ort in einer Kontaktsitzung angewendet werden.

Das für diese Methode entwickelte „Gesunde Denken“ unterstützt die Wirkung der Biomeditation. Es ist leicht erlernbar und hilft äußerst effektiv Stresssituationen zu meistern, Konflikte zu bewältigen oder auch Lösungswege in Krisenzeiten zu finden.

Für weitere Informationen und individuelle Angebote wenden Sie sich bitte an Ute Schilinski unter uschilinski(at)web.de

(*Quelle: DAK Gesundheitsreport 2014)

Schreibe einen Kommentar